Mittwoch, 24. März 2010

Es ist zum Heulen...

...unser neuer Kaninchenmann ist krank! eigentlich wollte ich jetzt mal ein paar Jahre Ruhe haben und nicht wieder ständig zum Tierarzt rennen und Hunderte von Euros dortlassen.
Wir haben den Kleinen ja erst ein paar Wochen und es hat ihn ganz schön erwischt. Er hat viel abgenommen und die Tierärztin meinte zuerst, seine "Inappetenz" rühre von der Futterumstellung, dem Umzug in sein neues Zuhause und er hätte ja vielleicht eine Infektion und verordnete Antibiotika. 10 Tage später, er hat immer weiter abgenommen und bekommt mittlerweile teilweise zumindes Essen aus der Spritze ( was er aber gar nicht schlucken wollte)stellt sich heraus, dass der Arme schon ganz schöne Zahnprobleme hat und am Samstag bekam er dann mal eine Narkose und die Zähne abgeschliffen und geglättet, da die Spitzen innen teilweise schon bis in die Backen gingen.
Am Montag dann immer noch abgenommen und keinen Appetit, beim Röntgen war der Magen aber voll; wahrscheinlich ein Haarball....also bekommt er jetzt in sein "Fläschen" Ananassaft.
Nachdem ich die letzten Tage fast nur im Interent auf diversen Kanincheforen unterwegs war um Inappetenz, Haarbälle und so weiter zu recherchieren, bekommt er jetzt auch Leinöl. Ich habe im Supermarkt Baby-Karottenbrei gekauft und verabreiche nun täglich mehrmals ein Cocktail aus Möhrenbrei und Critical Care, verfeinert mit Leinöl und frischgepresstem Ananassaft,sowie einem Hauch Dill, weil der appetitanregend sein soll. Und siehe da, der Herr saugt das gierig aus der Spritze...nun wollen wir hoffen, dass er endlich wieder zunimmt;ich konnte die letzten Tage vor lauter Stress und Sorge gar keine Perlen machen, ich bin im Moment fast nur noch Hasen-Krankenschwetser!

Kommentare:

  1. Oh, hoffentlich geht es jetzt wieder aufwärts, das wünsche ich dem Häschen und auch Dir von Herzen.
    Liebe Grüße von Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, liebe Dagmar! Wir können im Moment alle guten Wünsche brauchen...ich leb nur noch im Hasen-Fütter-Rhythmus ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube nur ein Tierbesitzer kann Dir nachfühlen, wie es Dir wohl gehen mag. Von mir auf jeden Fall hast Du mein vollstes Mitgefühl und ich hoffe sehr dass sich Euer "Kaninchenmann" mit Deiner super Pflege ganz schnell wieder erholt. Wir hatten ja mit unserer Hündin vor ein paar Wochen auch eine schlimme Krankengeschichte und sind heute noch am auskurieren. Und wie schnell einem da die Euronen in den Händen zerrinnen, davon kann ich auch ein Lied singen.
    Tja, es ist schon so ... wenn es unseren Vierbeinern gut geht, geht es auch uns gut. Ansonsten leiden wir mit....

    von Herzen die besten Wünsche zur Gernesung und liebe Grüsse
    Jolanda

    AntwortenLöschen